Macht Otto Bock Platz - Markt frei fuer Eigenkraftprothesen?

[Article in English]

Offenbar hat Otto Bock weder den 2008 erstmals verkauften MovoHook in ihr Sortiment aufgenommen, noch irgendwelche weiteren bahnbrechenden Neuerungen in der Eigenkraftprothetik geleistet. Von ihrer nun laenger ueberdauernden Zweizughand hoert man genausowenig wie von neuen und belastbaren Materialien. Vielmehr zeichnen sich einige ihrer Eigenkraftpassteile ja durch einen zwar hohen Preis aber eine sagen wir einmal verhandlungsfragliche Qualitaet aus (MovoWrist, Standardhandgelenk, Zweizughand, Bolzen, Kabelklemmen, Kabel, Schulterbandage). Und ein Produkt wie die Michelangelo-Hand soll offenbar in absehbarer Zeit mit Sicherheit nicht fuer Eigenkraftprothesen gebaut werden.

Nun bietet Otto Bock Schweiz mit Otto Bock / Dynortis in Luzern eine Franchise mit einer Menge anscheinlichem Wohlgefuehl und einer sonderbaren, auffallenden Auswahl ihrer Produkte in Luzern eroeffnet - denn eins fehlt: Eigenkraftprothesen /Kabelzugprothesen werden von Otto Bock seit der Eroeffnung Oktober 2009 dort gar nicht mehr angeboten!

Da sich heutzutage nur mit massiv ueberteuerten, myoelektrischen Prothesen Renditen von mehreren 1000% erwirtschaften lassen (billige Elektronik fuer irres Geld), und da sich auch dort die Schuldfrage des Versagens kundenseitig nicht so einfach feststellen laesst wie bei zerlegbarer Mechanik und gerade deswegen so auch Garantie- und Reparaturfragen dominanter durch den Hersteller erledigt werden koennen, ist die Eigenkraftprothetik bei allem Lebenskomfort fuer den Benutzer fuer Otto Bock nun vermutlich strategisch unattraktiv.

Interessanterweise scheint die Firma Otto Bock / Dynortis aber auch als Vorzugsanbieter der Orthopaedietechnik des Kantonsspitals Luzern aufzutreten. Dass weder IV noch SUVA oder andere  Versicherungen hier auf einen Versorgungsauftrag auch im funktionellen Bereich hinweisen und diesen durchsetzen, ist ein interessanter Hinweis sowohl auf Fachkenntnis wie Durchsetzungsvermoegen dieser Institutionen.

Empfohlen fuer Armprothetik in der deutschsprachigen Schweiz:

  • Balgrist Tec. Hier werden auch detaillierte Massanfertigungen, ausserterminliche Reparaturen, Silikonmassliner (im Haus), oder Gewaehrleistungen erledigt. Der handwerkliche Leistungsumfang reicht dort von externen Technologien (z.B. Beizug von neuen Bremskabelsteuerungen) ueber eigene Schweiss-, Naeh- und Sattlerarbeiten bis zum aufwendigen Laminieren von Komposit-Schaeften aus Epoxy und Karbonfaser.
  • Rehaklinik Bellikon. Allerdings werden Anrufe zum Thema Eigenkraftprothetik dort nicht mehr beantwortet, sondern direkt der Firma Balgrist Tec vermittelt.

Keywords: Eigenkraft, Eigenkraftprothese, Eigenkraftprothetik, Kabelzug, Kabelzugprothese, Kabel, Kabelsteuerung, Hook, Hand, Cable Controlled Prosthesis, Prosthetics, Body Powered prosthesis, arm prosthetics, Armprothetik, Armprothese, Versicherung, Unfallversicherung, Invalidenversicherung, Krankenkasse

Cite this article:
Wolf Schweitzer: Technical Below Elbow Amputee Issues - Macht Otto Bock Platz - Markt frei fuer Eigenkraftprothesen?; published May 5, 2010, 06:45; URL: https://www.swisswuff.ch/tech/?p=304.

BibTeX: @MISC{schweitzer_wolf_1582693029, author = {Wolf Schweitzer}, title = {{Technical Below Elbow Amputee Issues - Macht Otto Bock Platz - Markt frei fuer Eigenkraftprothesen?}}, month = {May},year = {2010}, url = {https://www.swisswuff.ch/tech/?p=304}}